CHARAKTER UND WESEN EINES HAVANESERS


Charakter, Wesen & Verwendung

 

Havaneser sind sehr verspielt, lebhaft und haben ein freundliches Temperament, im
Gegensatz 
zu manch anderen Kleinhunderassen mit einem besonderen Charme.

Sie gelten auch als anhänglich und verschmust.Clever und aktiv wie sie sind, versuchen manche Aufmerksamkeit zu erregen, mit unverlangten Tricks, wie zum Beispiel hin und her laufen zwischen zwei Zimmern und zwar so schnell wie sie können. 

Havaneser haben hervorragende Nasen und sind leicht zu Suchspielen zu motivieren, bei denen der Besitzer ein Leckerchen versteckt und der Havaneser es durch Schnüffeln findet.

Havaneser sind „echte Hunde", die es auch lieben in einer aggressiven Art und Weise zu spielen und nicht die Verlierer sein wollen. Davon abgesehen, beruhigen sie sich auch schnell wieder, wenn sie von ihren Besitzern dazu aufgefordert werden.

Der Bichon Havanais ist ein sehr gut erziehbarer Hund, der auf Gehorsamstraining gut anspricht und sich auch mit anderen Hunden versteht. Er ist sehr empfindlich gegenüber der Stimmlage des Besitzers und harte Worte verstören den Hund nur und sehr wenig damit erreicht. 
Havaneser sind natürliche Begleithunde: sanft und erziehbar. Sie werden gegenüber ihren menschlichen Familien sehr anhänglich und benehmen sich auch mit Kindern hervorragend.  

 
 
Sie orientieren sich sehr an ihren Menschen und mache haben die Gewohnheit, ihren Menschen im Haus auf Schritt und Tritt zu folgen, sogar ins Badezimmer: Dabei neigen sie jedoch nicht dazu übermäßig besitzergreifend zu sein oder aggressiv und eifersüchtig auf andere Hunde, Tiere oder Menschen zu reagieren. 

Die fröhlichen kleinen Hunde sind eher sehr gesellig und kommen mit allen gut zurecht, also auch Menschen, Hunden, Katzen und anderen Haustieren.
Es sind sogar Havaneser bekannt, welche nur fressen, wenn sich Gesellschaft im gleichen Raum befindet. Dies dürfte sich aber um eine anerzogene Unart handeln.

Sie gelten als gute Schwimmer, wenn auch nicht die besten, aber die meisten von ihnen mögen kein Wasser!?
 

       Verwendung

  • Schoßhündchen
  • Gesellschafts- und Begleithund
  • Klein(st)hund
  • Familienhund
Der Havaneser ist ein optimaler Stadthund, zumal er nicht als Kläffer gilt.

Auch für alleinstehende ältere Menschen ist er geeignet, wobei er u.U. eine ganze Familie, bei welcher der Hund sich im Mittelpunkt fühlen kann, bevorzugen würde. 
Er soll sich seiner Familie wohl gut  anpassen. Er fühlt sich wohl mit rücksichtsvollen und gut erzogene Kindern sowie mit den meisten andern Heimtieren und er reagiert auf neue Personen nur selten schüchtern oder nervös. 
Die Kinderliebe des Havanesers ist auf die Zeit zurückzuführen, dass er früher für kleinere Kinder in wohlhabenden Haushalten als Spielkamerad gehalten wurde.
 
 

Im Gegensatz zu den meisten Kleinhunden, die entweder zu empfindlich, und manchmal zu nervös oder aggressiv sind um das ungeschickte Spiel von kleinen zu dulden, ist der Havaneser, unter Aufsicht, auch ein fröhlicher Begleiter noch jüngere Kinder, und dies trägt zum Teil zu ihrer wachsenden Beliebtheit in ganzer Welt bei. 

Aufgrund seiner fröhlichen Art und der einfachen Ausbildung von Havanesern, werden sie für eine Vielzahl von Jobs eingesetzt. 

Der Havaneser wurde lange Zeit als Zirkushunde eingesetzt, wahrscheinlich, weil er schnell lernt und seinen Menschen gerne gefällt. 

 

Havaneser werden manchmal weiterhin verwendet als: 
  • Therapiehund
  • Behinderten-Begleithunde, z.B. als Signalhunde für Hörgeschädigte
  • Bei der Schimmel- und Termitenbefall-Erkennung 
  • Beim Tracking

Havaneser findet man auch bei einigen Hundesportarten wie z.B.:
  • Agility
  • Flyball
  • Dog Dancing
  • Obedience-Wettbewerbe

powered by Beepworld